Auch der werdende Vater kann die Geburt des Babys halbwegs entspannt angehen, und während der Geburt einfach präsent sein, wenn der „eigene Film“ (das eigene Geburtstrauma des Mannes) erstmal neutralisiert ist. Das Kopfkino – etwaige Ängste – lassen sich dann gut abschalten. Er kann dann den Rahmen abstecken und die Frau abschirmen, sie emotional und, wo immer möglich, auch körperlich (durch Berührungen, Massagen usw.) unterstützen.

Durch Körper-, Gefühls- und Atemarbeit erreichen wir eine limbische Neuprägung:


  • das Auflösen von prä-, peri- und postnatalen sowie frühkindlichen Traumatisierungen, die im Körper gespeichert sind
  • das Auflösen von (transgenerationalen) Traumatisierungen

  • das Erlernen eines bewussten Umgangs mit Deinen Gefühlen

  • die Synchronisation Deiner drei Steuerungszentren des Gehirns

  • ein (emotionales) Verorten Deines Planes in Bezugs auf das größere Gesamtbild Deines Lebens/unseres Planeten

Vermittelt wird

  • alternatives und komplementäres Wissen über Geburt, wie die Natur sie vorgesehen hat, und das vierte Trimester (die „Schoßzeit“)
  • Auswirkungen der limbischen Prägung/Geburtserfahrung auf den Rest des Lebens
  • Wissen über die Sexualität der Geburt

Geeignet

  • als Geburtsvorbereitung für werdende Eltern oder Menschen mit Kinderwunsch
  • zur Geburtstraumabewältigung
  • als Weiterbildung für Hebammen/Geburtsbegleiter
  • sinnvoll für alle, die geboren wurden, da sich die limbische Prägung rund um die Zeit der Geburt oft ein Leben lang auswirkt

Jetzt anmelden!

bele@wildwerden.com

Mehr Infos zum Ablauf findest Du unter:
http://wildwerden.com/de/workshops/

 

 

Bekommen Sie gratis Email Benachrichtigungen!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.